Wie funktioniert Affiliate-Marketing?

Immer mehr Advertiser bauen auf Affiliate-Marketing als zuverlässigen Einkommenskanal. Unternehmen mit ausgereiften Affiliate-Programmen erwirtschaften damit bis zu 28 Prozent ihres Umsatzes, während die Ausgaben für Affiliate und Influencer Marketing im Jahr 2022 weltweit auf 8,2 Milliarden USD steigen sollen.

How-does-affiliate-marketing-work
Ryan Council
Ryan Council
Product Marketing Manager
Read time: 6 mins

Immer mehr Advertiser bauen auf Affiliate-Marketing als zuverlässigen Umsatzkanal. Unternehmen mit ausgereiften Affiliate-Programmen erwirtschaften damit bis zu 28 Prozent ihres Umsatzes, während die Ausgaben für Affiliate und Influencer Marketing im Jahr 2022 weltweit auf 8,2 Milliarden USD steigen sollen.

Doch warum ist Affiliate-Marketing so beliebt? Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Advertiser zahlen nur dann, wenn sie auch Ergebnisse sehen, wodurch Affiliate-Partnerschaften geringes Risiko und niedrige Investitionen mit sich bringen.
  • Affiliate-Partnerschaften setzen auf Vertrauen und bieten daher eine authentische Alternative zur traditionellen Werbung
  • Advertiser können diesen bewährten Kanal einfach anzapfen
  • Advertiser können mit Partnern zusammenarbeiten, die ein spezifisches Zielpublikum ansprechen

Bist Du gerade dabei, Deine eigene Affiliate-Marketing-Reise zu starten, beginne am besten bei den Grundlagen und mach Dich damit vertraut, wie Affiliate-Marketing im Detail funktioniert. Lerne alles über seine Vorgänge und Mechaniken, die involvierten Akteure sowie seine besonderen Vorteile.

Wie funktioniert Affiliate-Marketing?

Die Hauptakteure

Als Performance-basierter Marketingkanal bietet Affiliate-Marketing Advertisern die Möglichkeit, mit Publishern bzw. Influencern zusammenzuarbeiten, die gegen Provision die Produkte oder Services des Advertisers bewerben. Somit gibt es im Affiliate-Marketing drei Hauptakteure:

  • den Affiliate (auch Publisher oder Partner genannt)
  • die Brand (bzw. den Advertiser)
  • den Verbraucher

Der Affiliate ist ein Content-Publisher oder ein Partner mit seiner eigenen Content-Plattform. Affiliates bewerben die Produkte oder Services des Advertisers auf ihrer Plattform und erhalten eine Provision für jede Conversion bzw. jeden Verkauf, den sie erwirken. Affiliates umfassen:

  • Content-Publisher bzw. Content Creator
  • Gutschein- oder Deal-Seiten
  • Treue- bzw. Kundenprogramm-Seiten
  • Handy- bzw. mobile Apps
  • E-Mail-Newsletter
  • andere Advertiser/Brands
types of affiliate partners

Advertiser nutzen Affiliate Marketing Programme, um ihre Produkte oder Services zu bewerben. Sie gehen Partnerschaften mit Affiliates ein und stellen diesen trackbare Links mit einer für jeden von ihnen einzigartigen ID zur Verfügung. Diese Links führen zu bestimmten Produkten, die an Verbraucher verkauft werden sollen. Sobald ein Verkauf (oder eine Conversion) über diesen Link erzielt wird, wird eine Provision an den Affiliate bezahlt. 

Verbraucher kaufen die Produkte des Advertisers über einen Referral- oder Tracking-Link des Affiliates. Für gewöhnlich sind sie sowohl Teil des Zielpublikums des Affiliates wie auch des Zielpublikums des Advertisers.

Der Affiliate-Marketing-Prozess

Jetzt, wo Du die Hauptakteure im Affiliate Marketing kennst, sehen wir uns am besten dessen Vorgänge und Logistik an. Der Affiliate-Partner-Prozess umfasst mehrere Schritte:

  1. Ein Advertiser startet ein Affiliate-Programm. Dieses legt die Bedingungen fest, die Affiliates erfüllen müssen, um dem Programm beizutreten, inklusive der Provisionen für erwirkte Conversions.
  2. Der Advertiser rekrutiert Affiliates für sein Affiliate Programm und beide Partner legen fest, welche Produkte oder Services des Advertisers beworben werden sollen.
  3. Der Advertiser stellt dem Affiliate einen trackbaren Affiliate-Link zur Verfügung, der es ermöglicht, ihm Conversions eindeutig zuzuordnen.
  4. Der Affiliate veröffentlicht diesen Link auf seinem Kanal.
  5. Verbraucher klicken auf den Affiliate-Link, der sie zur Website des Advertisers führt, und kaufen dort dessen Produkt oder Service.
  6. Der Advertiser bestätigt den Kauf des Verbrauchers.
  7. Der Affiliate erhält eine Provision für den vermittelten Verkauf.

Advertiser und Affiliates legen die Bedingungen jeder Affiliate-Partnerschaft im Vertrag fest. Eine schriftliche Vereinbarung formuliert die Anforderungen aus, unter denen ein Affiliate am Affiliate-Programm des Advertisers teilnehmen kann. Sie definiert zudem die Provision und eventuelle zusätzliche Zahlungen, die der Affiliate erhalten kann, wenn er einen Verbraucher an den Advertiser vermittelt.

Tracking und Zuordnung im Affiliate-Marketing

Der Erfolg des Affiliate-Programms eines Advertisers hängt von der Genauigkeit seines Tracking-Systems ab. Wann immer ein Affiliate-Partner einen neuen Kunden (der hoffentlich konvertiert) vermittelt, muss der Advertiser die Conversion eindeutig zum entsprechenden Affiliate-Partner zurückverfolgen und ihm diese Conversion zuordnen können. Genaues Tracking:

  • stellt sicher, dass Affiliate-Partner fair und entsprechend des Wertes, den sie dem Advertiser bringen, vergütet werden
  • hilft dem Advertiser dabei, verdächtige Aktivität, wie beispielsweise Fraud, Klick-Betrug, Duplizieren, doppelte Zuordnungen und andere Arten von Affiliate Fraud, aufzudecken
  • liefert tiefere Einblicke in die Customer-Journey 

Affiliate-Tracking kann auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen, darunter Javascript-Tags, Image-Pixel, FTP-Tracking oder API-Aufrufe.

API-Aufrufe, oder Server-to-Server-Tracking, ist die zukunftssicherste Tracking-Methode, die es aktuell gibt. Sie verlässt sich nicht auf Third-Party-Cookies, die aufgrund neuer Entwicklungen wie Apples Intelligent-Tracking-Protection (ITP) nicht länger zuverlässig sind. Stattdessen übermitteln API-Aufrufe Conversion-Daten über einen Web-Service-API-Aufruf direkt an eine SaaS-Plattform oder an ein Affiliate Netzwerk (mehr dazu im nächsten Abschnitt). Auf diese Weise lässt sich sicherstellen, dass der Advertiser akkurate Zuweisungsdaten erhält.

Wie Affiliate-Provisionen funktionieren

Affiliate-Provisionen variieren von Partner zu Partner, aber sie funktionieren alle nach demselben Prinzip: Advertiser vergüten meistens ihre Affiliate-Partner auf Basis der folgenden Events:

  • CPA (Cost per Action)
  • CPL (Cost per Lead)
  • CPC (Cost per Click)
ecommerce affiliate shopping

Dass Affiliate-Marketing Performance-basiert ist, kommt mit vielen Vorteilen: Advertiser zahlen ihre Affiliate-Partner, beispielsweise Influencer oder andere Content Creator, nur dann, wenn sie auch Ergebnisse sehen – einen tatsächlichen Sale (Kauf), Download oder jede andere Art von Conversion, die sie als wertvoll erachten. Aus diesem Grund ist das Cost-per-Action-Modell das am häufigsten genutzte im Affiliate-Marketing.

Advertiser legen die Provisionshöhe nach Bedarf fest oder passen diese an. Sie bieten zudem oft einmalige Boni bzw. Kampagnen-basierte Sonderzahlungen oder strukturieren ihr gesamtes Entlohnungssystem neu, wenn sich ihre Affiliate Partnerschaften weiterentwickeln.

Wie man ein Affiliate-Programm managt

Affiliate-Management-Technologien helfen Dir dabei, Dein Affiliate-Programm zu organisieren und ermöglichen es Dir, Dein Partnerprogramm zuverlässig zu tracken und vor Betrug zu schützen, Prozesse zu automatisieren und effizienter mit Deinen Affiliates zu kommunizieren.

Advertiser mit einem traditionellen Zugang zu Affiliate-Marketing können Affiliate-Netzwerke für ihr Partnermanagement nutzen. Affiliate-Netzwerke dienen als Mittelsmann oder eben Vermittler: Sie bieten ein Set an Werkzeugen, Zugriff auf einen gewissen Pool an Affiliates und einige hilfreiche Management-Features. Sie haben aber auch Schattenseiten: Konstante Veränderungen im Affiliate-Marketing machen es zu einer sehr dynamischen Partner-Industrie mit grenzenlosem Potenzial für Wachstum und Skalierung. Möchtest Du deshalb das meiste aus Deinem Partnerprogramm holen und Zugriff auf einen umfassenderen Pool an Affiliates sowie die völlige Kontrolle über dein Umsatzwachstum haben, können Dich Partner-Netzwerke dabei einschränken.

Partnerplattformen bzw. Affiliate Marketing Plattformen ermöglichen es Advertisern indessen, stärkere, profitträchtigere Partnerschaften zu etablieren. SaaS-Partnerplattformen erlauben es Advertisern zudem, beinahe jede Phase des Partner-Lifecycles ihres Affiliate-Programms zu automatisieren: Discovery, Recruitment, Contracts, Payout, Tracking, Engagement, Protection, Monitoring und Optimization – also das Finden von Partnern, ihre Akquise, das Vertragswesen, die Provisionszahlungen, das Tracking und Engagement, den Schutz vor Betrug und anderen negativen Einflüssen sowie die Überwachung und Optimierung der Partnerschaften.

Möchtest Du nun auch im Affiliate-Marketing durchstarten, besuche uns auf impact.com/de oder kontaktiere einen unserer Growth-Experten unter grow@impact.com.

Übersetzt von Sabine Kira Berger

Bleib auf dem Laufenden. Hol Dir unseren monatlichen Newsletter direkt in Dein Postfach.

Glückwunsch!

Sie haben sich erfolgreich für unseren Newsletter angemeldet. Behalten Sie Ihren Posteingang im Auge...

Invalid email

impact.com respektiert Deine Privatsphäre.